Der Steirische Wein hat gegenüber Weinen aus dem Burgenland oder der Wachau eigene Finessen entwickelt, was im Wesentlichen auf folgende Faktoren zurückzuführen ist:

  • Klima
  • Boden
  • Genuss
  • Verkostung

Die Steirer haben sich in letzter Zeit mit ihren leichten, trockenen Weinen einen internationalen Namen gemacht . In keinem anderen Weinbaugebiet Europas werden so viele Weinsorten kultiviert. Der besondere Charakter – „fruchtig“ wie die reifen Trauben, „duftig“ (durch geringen Alkoholgehalt), „trocken“ (ohne aufdringliche Restsüße) – wird von den Standortfaktoren Klima, Boden und Lage geprägt und von den Weinbauern so belassen, wie er von Natur aus gewachsen ist. Jeder Jahrgang bringt so verschiedenste Besonderheiten hervor und unterstreicht so die geschmackliche Vielfalt der einzelnen Sorten.

Weiterführende Informationen rund um das Thema Wein finden Sie hier:

Weinbauschule Silberberg